Krombacher prämiert Deutsche Parkinson Hilfe

04.06.2014

Menschen Mut zu machen, die unheilbar an Morbus Parkinson erkrankt sind und die Entwicklung alternativer Behandlungsmethoden zu fördern, das sind die Ziele der gemeinnützigen Deutschen Parkinson Hilfe (DPH). Gemeinsam mit dem Prignitzer Ingo Jeschke nahm Vereinsvorsitzender Stephan Goericke heute einen Spendenscheck über 2.500 Euro von der Brauerei Krombacher entgegen.

 

Mit der finanziellen Unterstützung würdigt Krombacher das Engagement von Ingo Jeschke, der unheilbar an Morbus Parkinson erkrankt und deshalb auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er engagiert sich intensiv für die Deutsche Parkinson Hilfe und den Behindertensport. Ingo Jeschke organisiert Spenden und stellt den Kontakt zwischen Bedürftigen und Spendern her.

 

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung und die tolle Unterstützung. Neben der Finanzierung von Therapieplätzen für ergänzende Behandlungsmethoden fördern wir vorwiegend kleinere Initiativen oder Projekte, die sonst wenig Unterstützung finden. Ich kann versprechen, dass das Geld in der Region bleibt“, erklärte Stephan Goericke in Beelitz.

 

Die Krombacher Spendenaktion ist Bestandteil eines Engagements im sozial-karitativen Bereich. Jedes Jahr stellt das Unternehmen eine Gesamtspende zwischen 180.000 und 250.000 Euro zur Verfügung, die in Beträge à 2.500 Euro aufgeteilt wird.

 

Foto: Uwe Köhler,Krombacher Verkaufsleiter (l.), überreichte an Ingo Jeschke und Stephan Goericke (r.) den Scheck