Freiwillig aktiv sein "Ehrenamt hilft"

27.09.2013
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Ehrenamt ist gemeinhin bekannt als freiwillige Arbeit, welche auch als bürgerschaftliches Engagement bezeichnet wird. Dabei gibt es keine eindeutige Definition: Meist handelt es sich um eine gemeinnützige Tätigkeit, die ohne Entgelt ausgeübt wird.
 
Eine ehrenamtliche Tätigkeit wird für eine bestimmte Dauer im Rahmen von Vereinigungen und Initiativen oder für soziale Träger und Institutionen geleistet. Tätigkeitsbereiche befinden sich in den Bereichen Soziales, Gesundheit, Sport, Politik, Kirche und Staat. Jeder dritte Bundesbürger engagiert sich in Deutschland ehrenamtlich. Viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens sind ohne Hilfe von Ehrenamtlichen kaum mehr denkbar.
 
Gründe für ein Ehrenamt:
 
Es gibt viele Gründe ehrenamtlich zu arbeiten; einige davon - bei weitem nicht alle - sollen hier kurz aufgeführt sein:
  • Soziale Verantwortung: Man verichtet ein Ehrenamt aus uneigennützigen Motiven und hilft Anderen.
  • Selbsterfahrung: Bürgerschaftliches Ehrenamt ermöglicht neue Lernerfahrungen.
  • Soziale Kontakte: Ehrenamt bietet die Möglichkeit neue soziale Kontakte zu knüpfen.
  • Kompetenzerweiterung: Volunteering als Möglichkeit zur Aneignung neuer Fertigkeiten.
  • Selbstwert: Ehrenamt zur Verbesserung des Selbstwertgefühls und zum persönlichen Wachstum.
  • Ausgleichsfunktion: Eine ehrenamtliche Tätigkeit stellt eine interessante Abwechslung zu Arbeit und Alltag da.
 
Wer Interesse an ein Ehrenamt hat, kann sich unter folgender Telefonnummer melden:
 
Tel.: 033989-20767
Mobil: 0174-4844761
Ingo Jeschke
Leiter der SHG-Parkinson Prignitz/Pritzwalk (Sadenbeck)
 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Freiwillig aktiv sein "Ehrenamt hilft"